OECD-Dokumente im Bereich der Nanotechnologie

Auch von der OECD, der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, sind nützliche Informationen über den Umgang mit Nanomaterialien publiziert worden.

Die OECD ist ein Forum, in dem derzeit mehr als 30 Industrieländer aus Europa, Nord- und Südamerika sowie dem asiatisch-pazifischen Raum zusammenarbeiten; mit Russland, der Volksrepublik China, Brasilien, Indien und weiteren Staaten Afrikas, Asiens und der Karibik bestehen Kooperationsvereinbarungen.

Vor dem Hintergrund des enormen Wachstums der chemischen Industrie und angesichts von Bedenken über umweltgefährdende Auswirkungen beschlossen die Mitgliedstaaten der OECD 1971, die internationale Kooperation zur Bewertung und Regulierung von Chemikalien zu verbessern. Eine neu gegründete OECD-Abteilung, die "Chemicals Division", begann ab 1978 mit einem Sonderprogramm zur Chemikalienkontrolle. Im Jahr 2006 wurde dort eine neue Arbeitsgruppe, die "Working Party on Manufactured Nanomaterials" (WPMN), gegründet. Sie erhielt den Auftrag, sich mit den neuartigen synthetischen Nanomaterialien zu befassen und dabei sicherheitsrelevante Fragen und Nano-Risiken näher zu untersuchen.

Von der OECD-WPMN werden Dokumente herausgegeben, die auch Testungen und Messungen von Nanomaterialien betreffen. Zudem werden Prüfmethoden und Leitlinien-Dokumente vorbereitet, welche an die OECD-Schwesternarbeitsgruppe - der "Working Group of National Coordinators of the Test Guidelines Programme" (WNT) - zur Bearbeitung weitergegeben werden.

Folgende Prüfmethoden bzw. Leitlinien-Dokumente werden bereits in der WNT weiterentwickelt:

  • Guidance Document on Aquatic (and Sediment) Toxicity Testing of Nanomaterials
  • Test Guideline on agglomeration behaviour of nanomaterials in different aquatic media
  • New Guidance Document (Decision-Tree) on agglomeration and dissolution behaviour of nanomaterials in aquativ media
  • New Test Guideline on dissolution rate of nanomaterials in aquatic environment
  • New Test Guideline for nanomaterial removal from wastewater
  • New Guidance Document on assessing the apparent accumulation potential for nanomaterials
  • Amendments to the Inhalation Test Guidelines and Guidance Document to accomodate nanomaterial safety testing
  • Guidance Document on the adaption of in vitro mammalian cell based genotoxicity Test Guidelines for testing of manufactured nanomaterials

Die Europäische Chemikalienagentur ECHA kann etwa auf derartige Dokumente der WPMN oder WNT in Entscheidungen verweisen - etwa, wenn neue Daten von Unternehmen nachgefordert werden.

OECD WPMN

Dokumente zu Nano

> mehr

OECD-WNT

Informationen zu Testmethoden und Leitliniendokumente

> mehr

Zusammenstellung einiger OECD-Dokumente